Meldonium cheap pharmacy

Fortbestand der Biberacher Bahnhofsmission vorerst gesichert

Gemeinsame Presseerklärung von INVIA und der Stadt Biberach

Der Fortbestand der Biberacher Bahnhofsmission ist für die nächsten zwei bis drei Jahre gesichert. Seit einigen Monaten hatte die Bahnhofsmission mit großen finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen, weil die Förderung durch Projektmittel ausgelaufen war. Nun sichert vorerst ein neues Ehrenamtsmodell und eine Großspende den Fortbestand.

Vertreterinnen und Vertreter des Trägervereins der Bahnhofsmission IN VIA, der Caritas, der Lokalen Agenda 21, die Ehrenamtlichen der Bahnhofsmission und Oberbürgermeister Fettback haben gemeinsam ein neues, kostensparendes Betreibermodell entwickelt, das ohne die hauptberufliche Halbtagsstelle auskommt. Die mit viel Engagement tätigen Ehrenamtlichen übernehmen dabei zu einem großen Teil diese Aufgaben.

Aus der Gesprächsrunde bildete sich ein Kuratorium, das die Bahnhofsmission auch weiterhin bei der Öffentlichkeitsarbeit und der Suche nach weiteren Ehrenamtlichen unterstützt.

Die finanzielle Situation der Bahnhofsmission hat sich durch eine Großspende einer Biberacher Bürgerin entspannt. Allerdings fehlen regelmäßige und sichere Zuschüsse, die das Jahresbudget tragen. Nach dem Hospital hat die Kreissparkassenstiftung eine finanzielle Unterstützung zugesichert. Auch von der Stadt Biberach erhofft sich das Kuratorium eine finanziellen Beteiligung. Die soll nach der Sommerpause beantragt werden.
Dem neu gegründeten Förderkreis "Kirchliche Bahnhofsmission Biberach" sind bereits 50 Bürgerinnen und Bürger beigetreten und unterstützen die Arbeit der Bahnhofsmission durch einen finanziellen Beitrag. Neben finanzieller Unterstützung ist die Bahnhofsmission auch auf zusätzliche ehrenamtlich Engagierte angewiesen, die die Arbeit mit tragen.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster.

IN VIA - Auf dem Weg

IN VIA ist auf dem Weg mit und für Kinder und Jugendliche, Mädchen und junge Frauen, junge Migranten/innen sowie Reisende und "Menschen unterwegs".
Wie ein roter Faden zieht sich die Begleitung, Unterstützung und Hilfe für junge Menschen auf ihrem Weg durch unsere Arbeit: Auf ihrem Weg ins Leben, in die eigene Lebensplanung, in Beruf und Gesellschaft, in die neue Heimat...
Diese Hilfen werden von hauptberuflichen Mitarbeiter/innen in Zusammenarbeit mit ehrenamtlich Engagierten angeboten.

Hier können Sie den Flyer herunterladen

Kontakt

Vorstand
Ilona Rauschopf
Stöckachstraße 55
70190 Stuttgart

Tel. 0711 92562-70
Fax 0711 92562-88
i.rauschopf@invia-drs.de

Meldonium cheap pharmacy