Meldonium cheap pharmacy

Pressemitteilung

Gut qualifiziert unterwegs:
Die Bahnhofsmission Mobil in Aalen und Ulm sucht ehrenamtliche Mitarbeitende 

Mobil zu sein bedeutet für viele Menschen Freude, Lebensqualität und Unabhängigkeit. Für Senioren und Menschen mit Handicap ist Mobilität allerdings mit großen Hürden verbunden. Und für Kinder aus Trennungsfamilien wird es zur Notwendigkeit, wenn sie zum anderen Elternteil fahren möchten. Aber was tun, wenn niemand da ist oder keine Zeit hat?

Dafür gibt es jetzt die Bahnhofsmission Mobil.

alt

In Baden-Württemberg wird Ulm der sechste und Aalen der siebte Standort für ein mobiles Begleitteam sein (andere Standorte sind Friedrichshafen, Heilbronn, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen).

Die geschulten Mitarbeitenden begleiten allein reisende Kinder, behinderte, kranke und ältere Menschen sicher bis zum Zielbahnhof und stehen ihnen helfend zur Seite. Damit erfüllen sie eine zentrale Aufgabe der Bahnhofsmission: Menschen auch in schwierigen Situationen Mobilität zu ermöglichen, damit sie weiter am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. 

alt

Viele sind auf diese Hilfe aus den unterschiedlichsten Gründen angewiesen: Der siebenjährige Max könnte sonst seinen Vater nicht regelmäßig besuchen. Die 85-Jährige sehbehinderte Dame müsste schweren Herzens auf das monatliche Kaffeetrinken mit ihrer pflegebedürftigen Schwester verzichten. Die alleinerziehende Frau wüsste kaum, wie sie mit ihren drei kleinen Kindern zur Mutter-Kind-Kur reisen sollte. 

Die Aufgabe der ehrenamtlichen Mitarbeitenden ist reich an Abwechslung und interessanten zwischenmenschlichen Kontakten. Umfassende Qualifizierungen stellen sicher, dass die Helfer für ihre Aufgabe gut gerüstet sind. Die Fortbildungsthemen reichen von Gesprächsführung über interkulturelle Kompetenz bis hin zum Erste-Hilfe-Kurs. 

Dann geht es los: Treffen am Taxistand, Kauf der Fahrkarte, Einsteigen und Umsteigen, Suche nach dem reservierten Platz, Kindern die Langeweile vertreiben, Kreativität beim Umgang mit Zugverspätungen – die Palette der Aufgaben ist groß. Doch überfordern soll sich niemand. Deshalb darf die Reise nur so lange dauern, dass der Mitarbeitende innerhalb von fünf Stunden wieder am Ausgangsort sein kann. Um den Transport des Gepäcks muss er sich nicht kümmern. 

Die Bahnhofsmission in Ulm startet im Mai mit der Ausbildung ehrenamtlicher Reisebegleiter/innen für den mobilen Begleitdienst der Bahnhofsmission in Zusammenarbeit mit den Bahnhofsmissionen Biberach und Aulendorf, die Bahnhofsmission Aalen startet im Juni mit der Ausbildung.

Wir suchen Menschen, die Freude am Zugfahren haben und offen sind für spannende Begegnungen. Die Einsätze sind hauptsächlich an Freitagen und Sonntagen. 

Die Bahnhofsmission Aalen lädt deshalb ein zu einer Informationsveranstaltung der Bahnhofsmission Mobil
am Dienstag, 12.04.2016 um 19 Uhr
in das Haus Kastanie, Aalen, Wilhelm-Merz-Straße 4 

Die Informationsveranstaltung für die Bahnhofsmission Ulm findet statt
am Mittwoch, 06.04.2016 um 19 Uhr
im Gemeindehaus St. Georg, Ulm, Beethovenstraße 1

Bei dem Informationsabend wollen wir über den Begleitdienst informieren und Interessenten für die Ausbildung gewinnen. 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Bahnhofsmission Aalen
Frau Sonja Kleiner, Leiterin der Bahnhofsmission Aalen,
Tel. 07361 64373 zwischen 9 und 17 Uhr
oder per Email an  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Das erste Ausbildungsmodul beginnt am Mittwoch, 01. Juni um 18 Uhr.

Bahnhofsmission Ulm
Frau Tamara Schätz, Leiterin der Bahnhofsmission Ulm,
Tel. 0731 62832 oder mobil  0160 95198357 zwischen 9 und 17 Uhr
oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Das erste Ausbildungsmodul beginnt am Freitag, 20. Mai und 15 Uhr

 

   alt  alt

 

 

 

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster.

IN VIA - Auf dem Weg

IN VIA ist auf dem Weg mit und für Kinder und Jugendliche, Mädchen und junge Frauen, junge Migranten/innen sowie Reisende und "Menschen unterwegs".
Wie ein roter Faden zieht sich die Begleitung, Unterstützung und Hilfe für junge Menschen auf ihrem Weg durch unsere Arbeit: Auf ihrem Weg ins Leben, in die eigene Lebensplanung, in Beruf und Gesellschaft, in die neue Heimat...
Diese Hilfen werden von hauptberuflichen Mitarbeiter/innen in Zusammenarbeit mit ehrenamtlich Engagierten angeboten.

Hier können Sie den Flyer herunterladen

Kontakt

Vorstand
Ilona Rauschopf
Stöckachstraße 55
70190 Stuttgart

Tel. 0711 92562-70
Fax 0711 92562-88
i.rauschopf@invia-drs.de

Meldonium cheap pharmacy