Meldonium cheap pharmacy

Pressemitteilung

Land will Flüchtlingen den Weg zum Studium erleichtern 

Neue Koordinationsstelle von IN VIA in Stuttgart für den Bereich des Regierungsbezirks Stuttgart

In einer neuen Koordinierungsstelle berät der Frauen-Sozialverband IN VIA Multiplikator/-innen im Regierungsbezirk Stuttgart zu Fragen um das Studium von Flüchtlingen. Dabei geht es um die Voraussetzungen, die für die Aufnahme eines Studiums nötig sind aber auch um die Wahl des Studiengangs oder um logistische Fragen, die damit zusammen-hängen. Das Projekt wird mit Mitteln aus dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und aus Eigenmitteln des Trägers finanziert.

Flüchtlinge, die in ihrem Heimatland einen Schulabschluss gemacht haben, der dem deutschen Abitur entspricht, dürfen in Deutschland studieren. Aber der Weg ins Studium ist meist lang und oft kompliziert. Die Studieninteressierten müssen nicht nur sehr gut Deutsch können, sie finden sich auch oft nicht in unserer vielfältigen Hochschullandschaft zurecht. Fachhochschulen, die Duale Hochschule oder auch unsere duales Bildungssystem sind ihnen fremd. Daher ist eine gute Beratung vor der Entscheidung für ein Studium oder eine Ausbildung wichtig.

Diese Beratung wird vor Ort oft von Haupt- oder Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe über-nommen. Sie können jungen Menschen beispielsweise anhand ihres eigenen Bildungsverlaufs zeigen, wie man in Deutschland berufliche Ziele erreichen kann. Für weitergehende Fragen in Sachen Studium stehen vier Regionale Koordinatorinnen und Koordinatoren in Baden-Württemberg zur Verfügung. Diese haben es sich zur Aufgabe gemacht, Ehrenamtliche und Fachkräfte in der Migrationsarbeit bei speziellen Fragen zu unterstürzen. Zielgruppen sind in erster Linie  die Hochschulen, aber auch Industrieverbände, Kammern oder die Arbeitsagenturen. Für sie soll sich durch die Koordinatorinnen und Koordinatoren einiges vereinfachen: Durch die Vernetzung aller relevanten Akteure in diesem Bereich können Probleme schneller gelöst, wichtige Informationen besser vermittelt und dauerhafte Strukturen geschaffen werden.

Die Koordinatoren zeigen im Rahmen von Schulungen und Workshops "Wege ins Studium" auf. Und die Fragen sind vielfältig: „Wie finanziere ich mein Studium, welche Hochschule oder Universität kommt für mich in Frage? Welche meiner Nachweise werden anerkannt? Was passiert, wenn ich gar keine Nachweise habe? Welche Prüfungen muss ich ablegen, bevor ich ein Studium aufnehmen kann? Wo kann ich Deutsch lernen und welches Niveau muss ich beherrschen?

Bei Fragen für den Regierungsbezirk Stuttgart wenden Sie sich bitte an

Dr. Irene Tröster
Olgastraße 62
70182 Stuttgart
Tel.: 0175 41 78 030
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Weitere Informationen unter:  http://bit.ly/1WNj2sD

Verantwortlich: Ilona Rauschopf, Vorstand IN VIA 

Bei „IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit“ engagieren sich 100 hauptamtliche und 90 ehrenamtliche Mitarbeiter/ -innen. Allein die Bahnhofsmissionen leisten über 200.000 Mal im Jahr Hilfe. Über 1400 Jugendliche werden in fünf Ju-gendmigrationsdiensten und anderen Einrichtungen beraten und begleitet, darüber hinaus gibt es jährlich 6200 Kontakte in offenen Angeboten. Zu den Diensten von IN VIA gehört außerdem ein Mädchenwohnheim für Auszubildende, eine Kindertagesstätte mit 160 Plätzen für Kinder im Alter von null bis zwölf Jahren und ein Mädchentreff mit Angeboten überwiegend für Migrantinnen.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster.

IN VIA - Auf dem Weg

IN VIA ist auf dem Weg mit und für Kinder und Jugendliche, Mädchen und junge Frauen, junge Migranten/innen sowie Reisende und "Menschen unterwegs".
Wie ein roter Faden zieht sich die Begleitung, Unterstützung und Hilfe für junge Menschen auf ihrem Weg durch unsere Arbeit: Auf ihrem Weg ins Leben, in die eigene Lebensplanung, in Beruf und Gesellschaft, in die neue Heimat...
Diese Hilfen werden von hauptberuflichen Mitarbeiter/innen in Zusammenarbeit mit ehrenamtlich Engagierten angeboten.

Hier können Sie den Flyer herunterladen

Kontakt

Vorstand
Ilona Rauschopf
Stöckachstraße 55
70190 Stuttgart

Tel. 0711 92562-70
Fax 0711 92562-88
i.rauschopf@invia-drs.de

Meldonium cheap pharmacy