Bahnhofsmission

Unser Angebot

Bahnhofsmissionen sind Anlauf- und Weitervermittlungsstellen für alle Hilfesuchenden, unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung.

Wir bieten anonyme, unbürokratische und praktische Hilfe:

  • Ein- und Aussteigehilfen sowie Begleitung für mobilitätseingeschränkte Menschen
  • Räume, um sich aufzuhalten und die Wartezeit zu überbrücken, Schutzraum für Mädchen und Frauen in kritischen oder schwierigen Situationen.
  • Atmosphäre für Gespräche, Erstkontakte in sozialen und seelischen Notlagen
  • Auskunft zu Öffnungszeiten und Zuständigkeiten von Behörden und sozialen Einrichtungen. Vermittlung an das soziale Hilfenetzwerk.
  • Materielle und praktische Hilfen: ein Pflaster, ein Eisbeutel bei Verletzungen, eine Schnur für den kaputten Koffer, einen Knopf annähen oder mit einer Windel… aushelfen.

Wir hören zu, trösten und suchen gemeinsam nach den nächsten Schritten. Wir machen Kirche am Bahnhof erfahrbar. Im Jahr 2012 wurden bei den Bahnhofsmissionen in Württemberg über 210.000 Hilfen geleistet. An den sechs Standorten arbeiten derzeit 16 hauptberufliche Mitarbeiter/innen auf 13 Stellen, ein FSJler sowie rund 80 ehrenamtliche Mitarbeiter/innen.

Wir arbeiten zusammen im bundesweiten Verbund der Träger, die sich bei den Bahnhofsmissionen engagieren und orientieren uns an den Leitlinien und Standards, die dort vereinbart wurden. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Bahnhofsmissionen in Deutschland.

Eindrücke aus der Arbeit der Bahnhofsmission hat ein Team der Diözese Rottenburg-Stuttgart in einem Film über die Bahnhofsmission festgehalten:

Unsere Standorte

Aalen

Ansprechpartnerinnen:
Sonja Kleiner, Leiterin
Ulrike Lange
Bahnhof 1
73430 Aalen
Tel. 07361/6 43 73
Fax 07361/99 98 63
aalen@bahnhofsmission.de

Sie erreichen uns:   

Montag bis Freitag: 8:00 bis 17:30 Uhr

In den Schulferien:  

Montag bis Donnerstag: 8:00 bis 13:00 Uhr
Freitag: 8:00 bis 17:30 Uhr

Aulendorf

Ansprechpartner:
Ulrich Köpfler, Leiter
Bahnhof 1
88326 Aulendorf
Tel. 07525/75 10
Fax 07525/92 49 34
aulendorf@bahnhofsmission.de

Sie erreichen uns: 

Montag bis Freitag: 8:45 bis 17:15 Uhr

Biberach

Ansprechpartner:
Ulrich Köpfler, Leiter
Bahnhof 1
88400 Biberach
Tel. 07351/3 40 06 63
Fax 07351/3 40 06 64
biberach@bahnhofsmission.de

Sie erreichen uns:

Montag bis Donnerstag: 9:00 bis 14:00 Uhr
Freitag: 8:00 bis 17:00 Uhr
Samstag: 9:00 bis 13:00 Uhr

Die Bahnhofsmission Biberach hat seit 2019 auch samstags geöffnet.

Stuttgart

Ansprechpartnerin:
Renate Beigert, Leiterin
Hauptbahnhof
Arnulf-Klett-Platz 2
70173 Stuttgart
Tel. 0711/29 29 95
Fax 0711/2 84 52 11
stuttgart@bahnhofsmission.de

Sie erreichen uns:

Montag bis Freitag: 7:00 bis 21:00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag: 9:00 bis 21:00 Uhr

Ulm

Ansprechpartner:
Sebastian Lindner, Leiter
Bahnhofplatz 1 - Gleis 1
89073 Ulm
Tel. 0731/6 28 32
Fax 0731/1 43 69 42
ulm@bahnhofsmission.de

Sie erreichen uns:

Montag bis Donnerstag: 08:00 bis 13:00 Uhr
Freitag: 08:00 bis 17:30 Uhr
Sonntag: 13:30 bis 18:30 Uhr

Bahnhofsmission Aulendorf braucht weitere Ehrenamtliche

Im und vor dem Bahnhof Aulendorf ist derzeit richtig was los. Viele Reisende kommen etwas ratlos an, benötigen Unterstützung und freuen sich über geleistete Hilfe der Bahnhofsmission. Dafür braucht sie weitere ehrenamtliche Mitarbeitende. Die Mitarbeitenden der Bahnhofsmission sind gefragt. Reisehilfen, Auskünfte, Gespräche und Beratungen werden gerne angenommen. Und die Freude und Dankbarkeit der Menschen, denen sie helfen konnten, motiviert sie in ihrem wertvollen Dienst.

Auch über Verstärkung durch neue Ehrenamtliche würde sich das Team sehr freuen. Denn derzeit sind sie noch mehr gefragt als sonst . Der Grund ist bekannt: Die Strecke nach Biberach ist gesperrt aufgrund der Elektrifizierung der Südbahn. Der Schienenersatzverkehr mit Bussen, kurzfristige Gleisänderungen und Verzögerungen auf der Ausweichroute über Sigmaringen verunsichern Reisende, bringen Zeitdruck und machen den Ein- und Umstieg in Aulendorf für manche zur echten Herausforderung. Daher freuen sich die Reisenden noch mehr über die Präsenz und den Dienst der Bahnhofsmission.

Wer Interesse hat, bei der Bahnhofsmission mitzumachen, wird gut eingearbeitet und entscheidet erst dann, ob er mitarbeiten möchte. Weitere Informationen und ein unverbindliches Gespräch gibt es beim Leiter der Bahnhofsmission, Ulrich Köpfler (Tel. 07525/7510 oder u.koepfler@invia-drs.de).

 

Ein Jahr "Bahnhofsmission" Mobil in der Region

Ulm / Biberach / Aulendorf

Vor einem Jahr starteten die Bahnhofsmissionen Ulm, Biberach, Aulendorf mit ihrem neuen Angebot "Bahnhofsmission Mobil" - ein Begleitangebot im Zug für Menschen, die nicht mehr alleine reisen können oder wollen. Etwa 100 Personen wurden bereits im ersten Jahr betreut, darunter auch viele Kinder.

Einen ausführlichen Bericht zum Thema Bahnhofsmission - Mobil in der Region
erhalten Sie hier:

Weitere Informationen  bei Ulrich Köpfler, dem Leiter der Bahnhofsmissionen Aulendorf und Biberach per E-Mail (u.koepfler@invia-drs.de) oder telefonisch 07525/9 21 48 86.

Ehrenamt

Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Die Arbeit der Bahnhofsmission wird wesentlich geprägt von den zahlreichen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. SchülerInnen, StudentInnen, PraktikantInnen, Firmlingen und Konfirmanden bieten wir die Chance bei einem „"Sozialeinsatz"“, die Arbeit praktisch kennen zu lernen. Wir informieren Gruppen in der Bahnhofsmission, kommen selbstverständlich auch in Ihren Kreis und stellen unsere Arbeit vor. Sprechen Sie uns gerne an!

Sozialführerschein

Der Sozialführerschein bietet allen, die an einem Ehrenamt interessiert sind, die Chance, sich über ehrenamtliche Arbeit und Einrichtungen zu informieren. Sie erhalten dabei Einblick in die soziale Arbeit, in das Netzwerk der Verbandsstrukturen und der Stadt, lernen in einem Workshop viele Einrichtungen kennen und „schnuppern“ in die Praxis hinein.

Der Sozialführerschein hilft dabei, sich die eigenen Wünsche und Fähigkeiten bewusst zu machen und so die passende Form des Engagements zu finden. Die Teilnahme wird mit einem Zertifikat bescheinigt. Das Konzept des ersten Sozialführerscheins wurde im Jahr 2002 durch Mitarbeiterinnen der Bahnhofsmission Ulm, des Caritasverbandes Ulm und der Diakonischen Bezirksstelle Ulm erarbeitet und durchgeführt. Es ist auf positive Resonanz gestoßen und hat Nachfolger in Aalen und Stuttgart gefunden.

Spenden

Die Arbeit der Bahnhofsmissionen wird von öffentlichen Mitteln und zu einem überwiegenden Teil durch kirchliche Mittel getragen. Diese Mittel reichen jedoch nicht aus, so dass wir, um die Arbeit weiterhin leisten zu können, auf Spenden angewiesen sind. Vier Mal im Jahr werden von den Mitarbeiter/innen und zahlreichen Ehrenamtlichen rund um den Bahnhof Sammlungen durchgeführt. Dabei wird auch um Spenden für die Bahnhofsmission gebeten. Mit Ihrer Spende tragen sie dazu bei, dass die Bahnhofsmission auch in Zukunft „das Stück Himmel am Bahnhof“ sein kann!

Unser Spendenkonto:
LIGA Bank
IBAN: DE73 7509 0300 0006 4886 92
BIC: GENODEF1M05

IN VIA ist als mildtätiger und gemeinnütziger Verein anerkannt. Sie erhalten von uns eine Spendenquittung.

Unsere Kooperationspartner

Die Bahnhofsmission ist ein sozialer Dienst der Kirchen am Bahnhof. Seit ihren Anfängen ist die Bahnhofsmission ein ökumenischer Dienst. Wir von der Bahnhofsmission verpflichten uns der christlichen Nächstenliebe und humanitären Hilfe für Reisende und Hilfesuchende an den Bahnhöfen. Die Annahme der Menschen, die wertschätzende Haltung und Achtung der Persönlichkeit des Mitmenschen sind Ausdruck der christlichen Grundhaltung der Bahnhofsmission.

In unserer Diözese wird die Arbeit der Bahnhofsmissionen von zwei Frauenverbänden, IN VIA Katholische Mädchen- und Frauensozialarbeit und dem evangelischen Verein für Internationale Jugendarbeit getragen. Die Arbeit der Bahnhofsmission ist bundesweit einheitlich im Leitbild und in den Leistungsstandards festgeschrieben. Dies ist die Grundlage der Arbeit aller unserer Bahnhofsmissionen.
www.bahnhofsmission.de
www.vij-stuttgart.de
Bündnis faire Arbeitsmigration