IN VIA - Gemeinsam auf dem Weg!

IN VIA ist auf dem Weg mit und für Kinder und Jugendliche, Mädchen und junge Frauen, junge Migranten/innen sowie mit Reisenden und "Menschen unterwegs". Wie ein roter Faden zieht sich die Begleitung, Unterstützung und Hilfe für junge Menschen auf ihrem Weg durch unsere Arbeit: Auf ihrem Weg ins Leben, in die eigene Lebensplanung, in Beruf und Gesellschaft, in die neue Heimat. Diese Hilfen werden von hauptberuflichen Mitarbeiter/innen in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen angeboten.

Engagierte Frauen haben sich vor über hundert Jahren zusammengeschlossen, um Frauen in Not zur Seite zu stehen und sie ein Stück des Weges zu begleiten. Bis heute hat sich IN VIA in der Diözese Rottenburg-Stuttgart zu einem modernen Frauenverband mit folgenden Angeboten entwickelt:

Bahnhofsmissionen
IN VIA bietet in den Bahnhofsmissionen unserer Diözese offene Anlaufstellen für alle Menschen, die im Bereich des Bahnhofes Unterstützung suchen. Wir betreuen und begleiten Menschen mit Schwierigkeiten im Reiseverkehr oder in sozialen und seelischen Notlagen. Bahnhofsmissionen sind die ältesten ökumenischen Einrichtungen. Sie finden unsere Bahnhofsmissionen in Aalen, Aulendorf, Biberach, Stuttgart und Ulm.

Unterstützung für Jugendliche
Ein Schwerpunkt unseres Engagements ist die Unterstützung von jungen Menschen. Wir arbeiten präventiv, ganzheitlich und interkulturell, wobei Mädchen und junge Frauen besondere Beachtung finden.

Jugendmigrationsdienste und Bildungsberatung Hochschule
Zugewanderte Jugendliche finden eine qualifizierte Beratung und Betreuung in den IN VIA Jugendmigrationsdiensten in Böblingen, Heilbronn, Schwäbisch Gmünd, Stuttgart und Ulm. In Stuttgart unterstützt zudem die Bildungsberatung Hochschule junge Migranten und Migrantinnen in Fragen rund um das Studium.

Hilfen für den Start in den Beruf
Das Zentrum für Interkulturelle Mädchen- und Frauenarbeit- ZIMA bietet Seminare, Workshops oder Projekttage für Mädchen an Schulen an. Am Stöckach beraten und informieren die Pädagoginnen bei Fragen oder Problemen mit Schule, Eltern, Freund, Ämtern und bei allem, was Mädchen und junge Frauen sonst noch beschäftigt. Sie unterstützen bei der Ausbildungs-, Praktikums- und Arbeitsplatzsuche und geben Hilfe beim Bewerbungsschreiben. Im Café ZIMA können die Besucherinnen lesen, lernen, entspannen, Freundinnen treffen, kochen, kickern und natürlich auch mit den Mitarbeiterinnen reden.
Die Sozialpädagoginnen der IN VIA Jugendsozialarbeit an der Hedwig-Dohm- und Alexander-Fleming-Schule sowie an der Werner-Siemens-Schule in Stuttgart stehen den Schülerinnen und Schülern sowie den Eltern und Lehrkräften bei Problemen zur Seite. Dies können persönliche Schwierigkeiten sein oder Konflikte im Schulalltag. Wenn möglich, helfen sie selber oder sie vermitteln Kontakte zu kompetenten Beratungsstellen. Darüber hinaus bietet die Jugendsozialarbeit Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder beim Schreiben von Bewerbungen.
IN VIA ist Trägerin des Beratungszentrums zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse im Regierungsbezirk Tübingen. Dorthin können sich Menschen mit Fragen zur Anerkennung ihrer im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen wenden. Sprechstunden werden auch vor Ort angeboten. Darüber hinaus bietet das Beratungszentrum auch Schulungen zu Anerkennungsfragen für Mitarbeiter*innen aus anderen Organisationen an.
Die Regionale Koordinatorin für studierende Flüchtlinge im Regierungsbezirk Stuttgart vernetzt die beteiligten Akteure, versorgt sie mit aktuellen Informationen und ebnet auf diese Weise die Wege für studieninteressierte Geflüchtete.

Wohnheim für junge Frauen
IN VIA bietet im Hildegardisheim in Stuttgart eine Wohnmöglichkeit für junge Frauen zwischen 15 und 27 Jahren, die sich in beruflicher oder schulischer Aus-, Fort- oder Weiterbildung befinden. Angebote zur Freizeitgestaltung, Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags und Beratung bei persönlichen, beruflichen und schulischen Anliegen stärken zusätzlich die Selbständigkeit.

KiFaZ Wilde Hilde - IN VIA Kinder- und Familienzentrum
IN VIA bietet in der Wilden Hilde für Familien in Stuttgart-Mitte ein ergänzendes und unterstützendes Angebot. Mädchen und Jungen werden hier in einer geborgenen Atmosphäre entsprechend ihren individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen ganzheitlich gefördert. Über 170 Kinder im Alter von 0 bis 14 Jahren finden in unserer Kindertagesstätte gute Rahmenbedingungen für ihre Entwicklung. Das Familienzentrum bietet den Eltern die Möglichkeit, sich zu treffen, Kontakte zu knüpfen, Beratungen zu holen und an (Bildungs-) Angeboten teilzunehmen.

Im Überblick

Die Struktur von IN VIA

Die Grundentscheidungen im Verband IN VIA fällen seine Mitglieder. Laut Satzung trifft die Mitgliederversammlung wichtige Entscheidungen und wählt den Vorstand. Die Alltagsarbeit wird von einer hauptamtlich besetzten Geschäftsstelle organisiert.

Mitglieder

IN VIA ist ein eingetragener Verein. Ehrenamtliche Mitglieder bilden die Grundlage für unsere verbandliche Arbeit. Die derzeit ca. 30 Mitglieder fördern IN VIA ideell, materiell oder durch ehrenamtliche Mitarbeit. Sie bilden gemeinsam mit dem Vorstand und dem Verbandsrat die Mitgliederversammlung, in der sie wichtige Fragen entscheiden und damit Verantwortung für die Arbeit des Verbandes übernehmen. Werden Sie Mitglied bei IN VIA und gestalten sie die Arbeit des Verbandes mit. Für Fragen zur Mitgliedschaft nehmen Sie gerne Kontakt zu Vorstandsmitglied Ilona Rauschopf auf.

Verbandsrat

Der Verbandsrat besteht derzeit aus sechs ehrenamtlichen Mitgliedern. Einen beratenden Sitz hat der Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart inne. Der Verbandsrat wurde von der Mitgliederversammlung am 05.12.2018 für vier Jahre gewählt. Er tagt vier Mal im Jahr und hat folgende Aufgaben:

  • Beratung, Unterstützung und Aufsicht des Vorstandes
  • Bestellung und Abberufung der Vorstandsmitglieder
  • Genehmigung und Kontrolle des Wirtschaftsplanes
  • Beschlussfassung über Jahresabschluss
  • Beauftragung der Abschlussprüfung

Derzeit hat der Verbandsrat folgende Mitglieder:

  • Gudrun Binz-Fietkau (Vorsitzende)
  • N. N. (stv. Vorsitzende)
  • Ulrike Sommer (beratend)
  • Renate Ruck
  • Prof. Dr. Nausikaa Schirilla
  • Gregor Schwarz
  • Torsten Trautwein
  • Judith Vowinkel

Vorstand

Der Vorstand wird gebildet aus der hauptamtlichen Vorsitzenden Ilona Rauschopf, dem Finanzvorstand Oliver Haag und der ehrenamtlichen stellvertretenden Vorsitzenden Anne Käpplinger. Er tagt etwa alle zwei Wochen und hat folgende Aufgaben:

  • Leitung und Steuerung des Verbandes
  • Planung und Entwicklung der verbandlichen Arbeit
  • Führung der laufenden Geschäfte
  • Erstellen des Tätigkeitsberichtes und des Jahresabschlusses mit Lagebericht

Geschäftsstelle

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle sorgen in Buchhaltung, Rechnungswesen, Personalsachbearbeitung, EDV u.a. dafür, dass die organisatorischen Grundlagen für die Arbeit in unseren Einrichtungen geschaffen sind. IN VIA unterstützt auch hier Jugendliche und bietet Ausbildungsplätze! 

Geistliche Begleiterin

IN VIA heißt auf deutsch: auf dem Weg sein, unterwegs sein.

Geistliche Begleitung (Seelsorge) bei IN VIA heißt dementsprechend: auf dem Weg sein mit den Mitarbeiterinnen, mit dem Verband, mit den Menschen, die zu uns kommen. Lebenswege sind auch Glaubenswege – sie können sehr unterschiedlich sein. Dennoch sind wir gemeinsam unterwegs – Gott geht mit.

Auf dem Weg sein mit den Mitarbeiterinnen:
Ausgehend von den Fragen der Mitarbeiterinnen ergeben sich die Aufgaben der Geistlichen Begleitung:
Sich selber und anderen Wertschätzung zu geben
– wer denkt daran?
Im Alltag der Sozialen Arbeit entsteht eine schwierige Entscheidungssituation
– mit wem kann ich darüber sprechen? 
Die Arbeit ist anstrengend
– woher kann ich die Kräfte dafür nehmen?
Geduld, Empathie und Ausdauer gehören zu den wichtigsten Eigenschaften
– doch welchen Sinn macht meine Arbeit?

Geistliche Begleitung kann Mitarbeiterinnen individuell begleiten, mit einem Team neue Wege gehen, in Arbeitsgruppen gemeinsame Ziele entwickeln. Aktuelles und konkrete Angebote dazu erfahren die Mitarbeiterinnen im Newsletter „Herzblatt“, der mehrmals im Jahr versandt wird.

Auf dem Weg sein mit dem Verband:
Woher kommt unsere Bewegung? Wie bleiben wir in Bewegung? Von welchen sozialen Fragen der Gesellschaft lassen wir uns bewegen? Dies sind Fragen, die geistliche Begleitung wach halten kann. Gemeinsam mit den Leitungen suchen wir nach zeitgemäßen Formen einer Spiritualität im Verband, die uns Kraft und Inspiration für unsere Ziele gibt.

Auf dem Weg sein mit den Menschen, die zu uns kommen:
Die Geistliche Begleitung hat einen Stellenumfang von 25 % - deshalb liegt der Schwerpunkt meiner Angebote auf der Begleitung der Mitarbeiterinnen. Gemeinsam mit diesen entstehen aber auch hier Angebote, wie z .B. Gesprächskreise für Jugendliche, Gottesdienste für KiTa-Eltern oder Fortbildungen für Ehrenamtliche.

Gabriele Gostner-Priebe

Das Leitbild von IN VIA

IN VIA widmet sich der Unterstützung, Beratung und Begleitung von Menschen unterwegs. Bildung, Beratung, Begleitung, Förderung und der Schutz von jungen Menschen, insbesondere von Mädchen und jungen Frauen, gehören zu den elementaren Aufgaben. IN VIA hat das Ziel, Kinder und Jugendliche auf dem Weg in die Selbständigkeit zu unterstützen und auf die Übernahme von Verantwortung in Beruf, Familie, Kirche und Gesellschaft vorzubereiten.

IN VIA engagiert sich in der sozialen und pädagogischen Arbeit für Jungen und Mädchen.
IN VIA setzt sich für Mädchen und Frauen ein, um strukturelle Benachteiligungen zu beseitigen.
IN VIA trägt mit der Arbeit der Bahnhofsmissionen dazu bei, dass Menschen mobil sein und am gesellschaftlichen Leben teilhaben können

Wofür stehen wir als Gemeinschaft?

  • IN VIA bietet bedarfsgerechte, innovative und kompetente Hilfen und Dienste
  • IN VIA richtet seine Angebote an den Bedürfnissen der Zielgruppen aus und leistet konkrete Hilfen
  • IN VIA setzt sich für die Rechte von Mädchen und Frauen ein
  • IN VIA handelt im Geist des Evangeliums und vermittelt in seiner Arbeit christliche und ethische Werte
  • IN VIA begegnet anderen Religionen mit Offenheit und Respekt
  • IN VIA arbeitet effizient, qualitätsbewusst und nachhaltig

 Was leitet unser Handeln?

  • Wir achten die Würde eines jeden / einer jeden und begegnen einander wertschätzend
  • Wir setzen uns mit den Bedürfnissen unserer Zielgruppen auseinander. Diese sind Orientierungspunkte unseres Handelns
  • Transparenz leitet unser Handeln im Umgang miteinander
  • Wir sind eine lernende Organisation und lernen auch aus Erfahrung. Reflexion ist ein notwendiger Bestandteil unseres professionellen Handelns
  • Wir tragen Sorge für das Unternehmen und arbeiten kostenbewusst und effizient

 Was wollen wir gemeinsam erreichen?

  • IN VIA gelingt es, zusammen mit anderen Akteuren, die soziale Lage der Zielgruppe strukturell zu verbessern. Dabei sind insbesondere Mädchen und junge Frauen im Blick
  • IN VIA verfolgt politische und gesellschaftliche Entwicklungen in Bezug auf seine Zielgruppen und setzt sich dafür ein, dass deren Interessen auf gerechte Teilhabe vertreten werden
  • Viele Menschen in Kirche und Gesellschaft und darüber hinaus kennen, schätzen und unterstützen (sowohl personell wie finanziell) die Arbeit von IN VIA
  • IN VIA hat ein nach innen und außen wirksames christliches Profil
  • Hauptberufliche und ehrenamtliche MitarbeiterInnen arbeiten gerne bei
    IN VIA und seinen Einrichtungen. Sie identifizieren sich mit dem Verband und seinen Zielen. Stellensuchende nehmen bevorzugt eine Stelle bei IN VIA an.

IN VIA unterstützen

Als Mitglied, in einem Ehrenamt, durch eine Spende oder im Rahmen eines Freiwilligendienstes. Es gibt viele Möglichkeiten, IN VIA zu unterstützen. Und so kann das aussehen!